Schneeschuhwandern ist nicht nur eine Fortbewegungsart im Winter, sondern verbindet auf einfache Weise Sport und Natur und ist mit wenig Aufwand von Jedermann machbar. Es ist eine neue Perspektive den Winter zu erleben. Eine Wanderung mit Schneeschuhen lässt Sie die Bergwelt intensiv und von einer anderen Seite erleben. Viele Ausdrücke und doch das Gleiche. Sanftes Abenteuer auf Schneeschuhen. Unter diesem Motto entdecken Sie, unsere schönsten Aussichtspunkte, Sie erleben die Stille des Waldes, immer Ausschau haltend nach Spuren von heimischen Wildtieren. Hier ist nicht "der Gipfel das Ziel", sondern das Erleben von Natur und Umwelt und das Geniessen einer einzigartigen Ruhe, die jeden in den Bann ziehen wird. Ob als Gruppe oder Einzelperson, jedermann kann, auch ohne allzu große Fitness, beim sicheren und sanften Schneeschuhlaufen mitmachen.

Bereits unsere Vorfahren benutzten Schneeschuhe oder Schneereifen, um entlegene Wildfütterungen oder Berghütten erreichen zu können. Ein Schneeschuh besitzt eine größere Auftrittsfläche als ein Schuh und sinkt deshalb wenig in den Schnee ein. Ein kraftsparendes Wandern ist so auch auf längeren Distanzen möglich. Der heutige Schneeschuh ist aus modernen Materialien und mit einer flexiblen Bindung ausgestattet. So lässt sich mit Leichtigkeit die winterliche Landschaft neu entdecken. Es benötigt keine Vorkenntnisse, lediglich ein wenig Kondition.

In den Pfunderer Bergen, rund um Gitschberg und Jochtal sowie auf der Rodenecker Alm findet dieser Trendsport immer mehr Anhänger.
Empfehlenswert sind Halbtagestouren in ruhigen, relativ einsamen Gebieten. Die optimale Gehzeit für eine Genußtour sollte drei Stunden nicht überschreiten. Eine Tour bietet die besten Voraussetzungen, die Umgebung auf den Menschen einwirken zu lassen. Manchmal können auch Tiere beobachtet werden, diese sollen in ihrer strengen Winterzeit jedoch möglichst wenig gestört werden.

Eine Wanderung führt beispielsweise durch die verschneite Landschaft der Rodenecker Alm hinauf zum Astjoch auf 2.164 Meter. Der weite Blick ins Eisacktal und auf die höchsten Zinnen der Dolomiten sowie auf die Eisriesen ist die Belohnung dieser erlebnisreichen Tour.

Man kann mit den Schneeschuhen auch im Bereich des Gitschbergs auf die Zasslerhütte, die Plattspitze (2.672 m), oder auf die Moser Hütte stapfen. Lohnende Touren findet der anspruchsvollere Schneeschuhwanderer rund um die Fane Alm und um die Brixner Hütte.

Schneeschuhwandern mit einem Bergführer
Mehrmals wöchentlich geführte Schneeschuhwanderung mit Outdoor Experten in unberührte Winterlandschaft!

Wer sich lieber mit einem geprüften Berg- und Skiführer auf Tour begibt, kann sich an unsere Bergführer wenden, die die Berge rund um Gitschberg und Jochtal wie Ihre Westentasche kennen.

Grundausrüstung zum Schneeschuhwandern:
Gute Bergschuhe, wetterfeste Kleidung, Proviant (Getränk, am besten warmen Tee), Stöcke.
Besitzen Sie selbst keine Schneeschuhe, so können Sie diese in der Ferienregion Gitschberg Jochtal ausleihen