Menü
Anfragen
buchen
Online buchen
Wir beraten Sie gerne persönlich!
Ich habe die Privacy-Bestimmungen gelesen und bin damit einverstanden.
Privacy
Jetzt Zimmer sichern
Jetzt unverbindlich anfragen und Sie erhalten umgehend ihr persönliches Angebot.
25.09.2021
02.10.2021
whatsapp
wanderurlaub-meransen-pustertal-huetten
WERDEN SIE AKTIVER GESCHICHTENERZÄHLER
+39 0472 520232
info@sonnenberg.it
Galerie
Gutscheine

Exklusive Wandertipps

Für jeden Geschmack & Ausdauer

LASSEN SIE SICH IM SOMMER BEQUEM UND KOSTENLOS MIT DEN SEILBAHNEN DER FERIENREGION GITSCHBERG JOCHTAL „LIFTEN“ UND GENIESSEN SIE DAS TRAUMHAFTE DOLOMITEN PANORAMA UNSERER SKI- UND ALMENREGION GITSCHBERG JOCHTAL.

Mit der Almencard Plus zum Nulltarif mit unseren 2 Bergbahnen mehr als 30 Almen auf angenehme Art und Weise erreichen und den Fernblick auf über 500 Bergspitzen der Dolomiten, Sarntaler Alpen, Stubaier Almen, Zillertaler Alpen und bei glasklarer Sicht sogar auf die Ortler Gruppe genießen. Das Eisacktal und Pustertal liegen Ihnen zu Füßen.

SONNENBERG’S
WANDERTIPPS
WANDERUNGEN
4-sterne-hotels-meransen-gitschberg-jochtal-sommer-kids
Möserweg in Meransen
Leichte Forstwanderung
Vom Hotel ausgehend zum Wieserhof - am oberen Hauseck auf einen Nebenweg zu einer Skiliftanlage - weiter zum Platzerhof. Hier beginnt der Möserweg (Nr. 14). Er führt anfangs ansteigend nach Norden, dann nahezu eben zum Kleinberg nach Osten zu den Nesselwiesen im Enderegger Tal. Östlich des Enderegger Baches wendet die Straße südwärts, nach dem Grabenkreuz mündet der Möserweg beim Pichlerhof in die asphaltierte Bergstraße. Mit weiter, freier Sicht über das Pustertal, das Eisacktal und die Dolomiten folgt man nun der Straße durch die Wiesenhänge von Endereggen und Mittereggen, an stattlichen Höfen und Hotels vorbei, gelangt man in gemütlicher Wanderung zum Ausgangspunkt zurück.
Start:
Hotel Sonnenberg
Ziel:
Seilbahnplatz
Dauer:
3h 30 min
Höhenmeter:
350 m
sonnenberg-meransen-suedtiol-barfuss-durch-den-wald
Kneippweg Altfasstal
Der Almen-Kneippweg
Diese erlebnisreiche Wanderung führt uns durch das wunderschöne Altfasstal. Lernen Sie etwas über die spannende Geschichte vom bekannten Wasserdoktor Pfarrer Sebastian Kneipp und erleben die 5 Säulen seiner umfassenden und ganzheitlichen Gesundheitslehre. Machen Sie mit und fühlen Sie die Kraft und Wohltat des klaren Bergwassers, entdecken Sie die geballte Grünkraft der Wildkräuter und deren vielseitige Verwendung.
Start:
Hotel Sonnenberg
Ziel:
Altfasstal
Dauer:
3h
Höhenmeter:
260 m
sonnenaufgang2
Stoanamandl in Jochtal
Leichte Panoramarundweg
Mit der Bahn zur Bergstation Jochtal auf den Steig Nr. 11 in Richtung Ochsenboden, dann links ab auf Weg Nr. 1A bis hin zur Kuppe des Steiner Mandl auf 2117 Metern mit seiner Panoramaplattform. Stets weiter, vorbei am Hubertus Stöckl bis zur 1B. Weite zur Jagdhütte, mehrere Bergwiesen querend, bis zur Almstraße Nr. 9. Links auf Weg 9 weiter bis zur Anratterhütte und Linderalm bzw. zurück zur Bergstation Jochtal.
Zeit sollte man sich auf dem Steiner Mandl lassen, der 360° Blick will bewundert werden.
Start:
Bergstation Jochtal Bahn
Ziel:
Stoanamandl und zurück zur Bergstation
Dauer:
2h 30 min
Höhenmeter:
355 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-almhuettenrundweg2
Almhüttenrundweg Meransen
Urige und neue Almhütten
Der Almhüttenrundweg ist gut als solcher ausgeschildert, die Orientierung fällt somit leicht.
Von der Bergstation Gitschberg auf den Weg 20 zur Gitschhütte, dann auf Nr. 12 weiter zur Zasslerhütte. Über Weg 21 zum Ochsenboden, weiter bis zur Kreuzung mit Weg Nr. 6, auf diesem links über den Kleinen Gitsch zum Panoramabild und schließlich bis zur Moserhütte. Bei der Hütte auf einem recht neuen Steig zum Rastplatz Gampen hinunter, ab hier dann wiederum links über Wiesen und durch Wald in Richtung Gassler Alm und weiter bis zur Bacherhütte. Von hier auf Weg 14 ein Stück weiter und dann in Weg 19A abbiegen bis zur Kiener Alm. Ab hier ein Stück auf Steig Nr. 20 hinauf und dann links ab auf den Rundweg Geißraste bis zur Pichlerhütte. Vom Pichler ein wenig weiter in Richtung Zasslerhütte, vorher rechts abbiegen und wieder dem Rundweg Geißraste bis zur Bergstation Gitschberg Bahn folgen.
Start:
Bergstation Gitschberg
Ziel:
Bergstation Gitschberg
Dauer:
5h
Höhenmeter:
814 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-altfasstal
Altfasstal - Rundwanderung
Leichte Wanderung
Vom Hotel aus zum Parkplatz im Wald oberhalb von Meransen, am Eingang zum Altfasstal (1602 m), folgt man der Talstraße für einige hundert Meter bis zur Wegverzweigung. Hier rechts ansteigend beginnt die Forststraße Widerschwinge-Weg mit Nr. 16a. Der Weg führt im Hochwald nordwärts ansteigend, am rechten Steilhang taleinwärts, zur Waldgrenze. Nach längerer gleichmäßig ansteigender Strecke führt in der Kehre der Weg Nr. 16b geradeaus, anfangs noch breit, dann auf teils schmalem Steig weiterhin taleinwärts bis zum Höchstpunkt (1988 m), wo ein Bach gequert wird. Danach auf Fußweg Nr. 16b abwärts zu den Einkehrhütten Pranter Stadelhütte (1833 m) und Wieserhütte (1850 m). Der Rückweg zum Parkplatz erfolgt auf der bequemen Forststraße Nr. 15.
Start:
Hotel Sonnenberg
Ziel:
Pranter Stadelhütte
Dauer:
4h 30 min
Höhenmeter:
390 m
GIPFELTOUREN
sonnenberg-meransen-suedtirol-gitschberg-gaisjoch
Gaisjochspitze
Schwierige Bergtour
Der Start zur Gaisjochspitze erfolgt am Hotel Sonnenberg. Auf Weg 15 hinein ins Altfasstal bis zur Wieserhütte. Dort links vorbei führt der Weg 13 B über den Jochsteig Hoch zum Gaisjoch. Der Rückweg erfolgt auf dem Hinweg. Es besteht die Möglichkeit bei der Wieserhütte ein Mountainbike zu leihen und mit diesem bis zum Hotel zurück zu fahren. 
Start:
Hotel Sonnenberg
Ziel:
Gaisjochspitze
Dauer:
9h
Höhenmeter:
1200 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-gitschberg-seefeldsee-2
Drei Seenwanderung in Meransen
Mittlere Bergtour
Von Meransen zur Großberghütte, auf dem Weg 14/15 durch das Altfasstal hinein zur Wieserhütte (1850 m, Ausschank) und mit zunehmender Steilheit (stets Steig 14/15) empor zum Großen Seefeldsee. Von seinem Nordufer dann auf Steig 14/15 hinauf zur Seefeldalm (2340 m) und auf Steig 6 dem Bach nach weiter bergan zum Mittleren und Kleinen See. HU 973 m in knapp 3,5 Std. Für Geh- und Berggewohnte unschwierig, sehr lohnend.
Start:
Parkplatz Altfasstal
Ziel:
Seefeldseen
Dauer:
8h
Höhenmeter:
973 m
sonnenberg-meransen-falmetzer-sonnenaufgang
FALLMETZER
Mittlere Bergtour
Von der Bergstation nun auf Steig 21 die Hänge querend zur Zasslerhütte (2050 m; Almgaststätte), weiter zu Wegteilung und rechts weiterhin auf Weg 21 kurz hinauf zum Ochsenboden (2198 m; Senke mit Wegweisern). Nun auf Weg 6 am Hang leicht absteigend zur Weißalm (2177 m; unbewirtschaftete Hütte), kurz weiter zu Weggabel und rechts auf Steig 6 B kurz hinauf zum Falzarer Joch (2259 m). Nun links (nordwestwärts) teilweise auf einem alten Steig am begrasten Südhang hinauf zum Südostgrat, über diesen problemlos (Steigspuren) hinauf zu einem Zaun und nun teilweise steiler, aber für trittsichere Geher weiterhin nicht schwierig empor zu einem Gratköpfl und zum Gipfel (2568 m; ab Bergstation Gitschberg knapp 2 Std.).
Rückweg: am kürzesten über den Aufstiegsweg (knapp 1:30 Std.).
Start:
Bergstation Gitschberg
Ziel:
Gipfelkreuz Fallmetzer
Dauer:
4h
Höhenmeter:
460 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-gitschberg-astjoch
RODENECKER-LÜSNER ALM ZUM ASTJOCH
1.954 m - Einfache Wanderung
Parkplatz Zumis (1.725 m) oberhalb von Rodeneck. Hier folgt man kurz der Almstraße, und biegt links zum höher verlaufenden Confinweg (Markierung Nr. 4) ab. Dieser verläuft, leicht ansteigend, durch den Hochwald, dann durch ebene Wiesen bis zur Ronerhütte (1.832 m).
Der Wanderweg (Markierung Nr. 2) führt nun in leichter Steigung zur Kapelle am Pianer Kreuz (1.901 m). Man wandert auf dem Almsträßchen über den schönsten Teil der Alm bis zur Starkenfeldhütte (1.936 m). Die Almstraße geht über eine Anhöhe hin zur Astalm (1.954 m). Nach einem etwas steileren Anstieg erreicht man die Waldgrenze und steigt über das Weide- und Geröllgelände bergwärts, bis man das Gipfelkreuz am Astjoch in 2.194 m Höhe erreicht.
Start:
Parkplatz Zumis
Ziel:
Astjoch
Dauer:
6h
Höhenmeter:
641 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-gitschberg-aussicht
HOCH-GITSCH
Mittler Bergtour - Panoramaplattform
Es geht zunächst, Markierung 12 folgend, mühelos auf einer geteerten Straße vorbei am Hotel Gitschberg. Hier rechts halten und weiter nach Osten wandern. Nach etwa 700 Metern an einer Weggabelung links abbiegen und auf Weg 12 bleiben. Der Weg führt am Scheiderhof vorbei, dann geht es über Wiesen und durch Wald. Nach rund eineinhalb Kilometern, Wegmarkierung 12 folgend, schlägt man den Weg Nr. 19A nach rechts ein, dem man bis kurz vor der Kiener Alm nach Nordosten hin folgt (circa eine halbe Stunde Gehzeit), links abzweigen und Mark. 20 nach Norden folgen. Dieser Weg mündet in einer Wegkreuzung, an der man links abbiegt. Es geht vorbei am Bergrestaurant Gitschberg, man bleibt auf Weg 20 und, kurz nach der Gitschhütte, kreuzt man den Weg Nr. 12. Folgt man dem Weg nach rechts hin geht es in etwa 40 Minuten auf den Gipfel des 2.510 Meter hohen Gipfel des Gitschberges. Der Abstieg erfolgt über denselben Weg zurück zum Ausgangspunkt.
Start:
Talstation Gitschberg
Ziel:
Gipfelkreuz Gitschberg
Dauer:
6h
Höhenmeter:
1090 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-wilde-kreuzspitze
WILDE KREUZSPITZE
Schwierige Bergtour
Der Ausgangspunkt liegt am Parkplatz kurz vor der Fane Alm (ein Shuttlebus bringt sie von der Kurzkoflhütte zum Ausgangspunkt).
Vom Fane Parkplatz (1.735 m) über den Forstweg zur Fane Alm (1.739 m). Man folgt weiter Weg Nr. 17 durch die Felsschlucht „Schramme“ taleinwärts. Kurz nach der Schlucht führt der Almweg (Mark. Nr. 18) nach links. Der Weg geht dem Seebach entlang, vorbei an der Labesebenalm (2.138 m) und weiter zum Talschluss. Anstieg in einer weiten Schleife in nördliche Richtung und erreicht den Wilden See (2.532 m).
Beim Seeabfluss wandert man über den Steig Nr. 18, der rechts am Hang zum Rauhtaljoch (2.807 m) hinaufführt. Am Joch angelangt weiter auf den Steig (Mark. Nr. 18 oder Schneespuren), der über den Südhang in Kehren zu einer Hangterrasse und links am Grat zum Gipfel der Wilden Kreuzspitze (3.132 m) führt. Nach einer ausgiebigen Gipfelrast steigt man wieder zum Rauhtaljoch ab. Dort geht ein Steig links über felsiges Gelände oder Schneefelder in nördliche Richtung hinunter bis zum Grasgelände eines Hochtals, weiter zur Brixner Hütte (2.282 m).
Der Abstieg erfolgt über den Hüttenweg (Mark. Nr. 17) talauswärts zur Fane Alm und zum Parkplatz.
Start:
Parkplatz Kurzkofelhütte
Ziel:
Wilden Kreuzspitze und wieder zurück zum Parkplatz
Dauer:
9h
Länge:
17 km
Höhenmeter:
1495 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-gitschberg-wurmaul
WURMAULSPITZE
Schwierige Bergtour
Zur Fane Alm weiter zur Brixner Hütte folgend auf breitem Weg durch die Westflanken der Schrame talauf zur Wegteilung (links geht es zur Labisebenalm und zum Wilden See), geradeaus auf dem Weg durch Almgelände weiter talein und zuletzt an einem steileren Grashang hinauf zur Brixner Hütte (2300 m; ab Fane gut 1:30 Std., Sommerbewirtschaftung). Nun dem Wegweiser Wurmaul folgend auf rot-weiß markiertem Steig ostwärts durch steile Grashänge stärker ansteigend durch die Südwestflanke des Berges hinauf zum Fuß der breiten Südflanke des Gipfelaufbaues (ca. 2730 m), auf dem Steig über Schieferschutt und Schrofen empor zu kurzer Felspassage mit Halteseil und mit wenigen Schritten zum Gipfelkreuz (3022 m); ab Brixner Hütte 2 Std.
Abstieg: über die beschriebene Aufstiegsroute.
Start:
Parkplatz Fane-Alm
Ziel:
Wurmaulspitze
Dauer:
7h
Höhenmeter:
1240 m
FAMILIENWANDERUNGEN
sonnenberg-meransen-suedtirol-sonnenbpark-jochtal
SONNENPARK GITSCHBERG
BERGSPIELPLATZ
Unterhalb der Bergstation Gitschberg befindet sich der Sonnenpark. Das Berg-Spiel-Paradies für die Kinder mit Kletterspaß, Sonnenuhr und Sonnentelefon und vieles mehr. Gerne kann man anschließend mit den kleinen zur Mittelstation wandern und mit der Bahn zurück zur Talstation fahren.
Start:
Talstation Gitschberg
Ziel:
Sonnenpark am Gitschberg
Dauer:
5 min
Höhenmeter:
98 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-sonnenbpark-gitschberg
ERLEBNISPARK JOCHTAL
BERGSPIELPLATZ MIT NATURTEICH
Familienpark mit spannenden und naturnahen Aktivitäten, Wasserpark und vielem mehr. Kinderwaagen geeignet.
Start:
Bergrestaurant Jochtal
Ziel:
Erlebnispark Jochtal
Dauer:
1h
Höhenmeter:
162 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-milchsteig-vals
MILCHSTEIG
THEMENWEG

Beeindruckende Fakten in eindrucksvoller Landschaft. Alles über die Südtiroler Milchwirtschaft. Auf dieser lehrreichen Wanderung zur Fane Alm präsentieren sich die Informationstafeln entlang des Weges in Form einer Kuh oder einer Ziege, einmal als Heuballen, immer sehr originell und passend zum jeweils behandelten Thema.

Vom Parkplatz im Valler Talschluss zur Kurzkofelhütte (1422 m) um dort mit Weg Nr. 17 auf der Brücke zur orografisch rechten Bachseite zu wechseln. Der Milchsteig (Informationstafel) beginnt hier als Wirtschaftsweg. Man folgt dem Verlauf etwa 700 m am Bach entlang ansteigend und wechselt dann wieder zur orografisch linken Bachseite. Nach erreichter Höhe folgt man der Straße zum Fane Parkplatz (1735 m). Weg Nr. 17 führt weiterhin auf der Almstraße zur Fane Alm (1739 m, mehrere Einkehrhütten). Der Rückweg erfolgt über den Hinweg.

Start:
Vals Parkplatz Taschluss
Ziel:
Fane Alm
Dauer:
2h 30 min
Höhenmeter:
340 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-elfenweg-vintl
ELFENWEG
LEHR- UND ERLEBNISPFAD
Der Elfenweg verläuft am Waldrand nördlich von Obervintl. Mit einer Länge von ungefähr drei Kilometern stellt er keine große Anforderung an die Kondition und ist somit für Kinder sehr geeignet. Am Weg-Ende werden die Kinder vom überwältigenden Wasserfall überrascht. Längs des Weges gewähren elf kindgerecht gestaltete Stationen interessante Einblicke in Südtirols Kultur- und Naturlandschaft.
Start:
Obervintl
Ziel:
Wasserfall am Ende des Elfenweg
Dauer:
1h
Höhenmeter:
97 m
sonnenberg-meransen-suedtirol-gilfenklamm-kottensteger
GILFENKLAMM
WILDWASSERBACH
In reinweißen Marmor gebettet, der einst in aller Welt von Steinmetzen geschätzt wurde und hier an seiner Oberfläche in allen erdenklichen Grüntönen schimmert, wird der ansonsten friedliche Ratschinger Bach zu einem tosenden Wildwasser. Über steile Treppen und schmale Brücken stößt man in das Herzstück der Schlucht vor, wo sich ein atemberaubendes Naturszenarium eröffnet. Der untere Eingang der Gilfenklamm ist Stange, von dort aus geht man auf einem ebenen Wanderweg bis zum Eingang der Klamm wo der Weg allmählich über Brücken und gut gesicherte Steige etwas ansteigt. Gischtend und brausend stürzt sich das Wasser des Ratschingerbaches über zahlreiche Wasserfälle hinab, zwängt sich tosend durch Engstellen zwischen hohen Felswänden, die dafür sorgen, dass die Sonne an der tiefsten und beeindruckendsten Stelle, der „Kirche“, selbst bei strahlendem Sonnenschein dämmrig ist! Von einem Brückenschlag zum anderen und über einige Treppen erreicht man schließlich den Ausgang der Klamm. Mit etwas Zeit, gutem Schuhwerk und Fotoapparat ausgerüstet wird die Wanderung zu einem Erlebnis für die ganze Familie.
Start:
Stange bei Sterzing
Ziel:
Gilfenklamm
Dauer:
1h 30 min
Höhenmeter:
268 m
sommerpanorama-16-10-2020
organisiert – geplant – durchdacht
ÜBERBLICK ÜBER DIE ALMENREGION
Panoramakarte downloaden
GANZ BESONDERS WICHTIG IST DIE
WANDER-AUSRÜSTUNG

Voraussetzung für einen ungetrübten Wanderspass ist die richtige Ausrüstung.

Dabei gilt, dass die Wanderausrüstung leicht und von geringem Packvolumen sein soll. Jedes überflüssige Gewicht beeinflusst die konditionellen Reserven und schränkt die Beweglichkeit beim Wandern ein.
WANDER-AUSRÜSTUNG
wanderurlaub-meransen-pustertal-almgenuss
SÜDTIROL-URLAUBER
haben die Qual der Wahl
Denn Wandermöglichkeiten gibt es in Südtirol noch und nöcher. Das Alpine Spa Resort Sonnenberg ist ideal im Herzen Südtirols gelegen und bietet somit die beste Möglichkeit, um auch andere Regionen in Südtirol zu erkunden.
Kultur, Tradition, Köstliches aus der Küche, herzliche Gastfreundschaft und vor allem: ganz viel Lebensfreude und Heiterkeit.
All das erwartet Sie in Südtirol und verspricht eine Urlaubszeit, die Ihnen noch lange in Erinnerungen bleiben wird.
Wir beraten Sie gerne
Alpine Spa Resort Sonnenberg
Ausserecker Str. 35, 39037 Mühlbach
Südtirol, Italien
Wetter
Samstag,
Wolkig
min.10°C
max.25°C
Sonntag,
Regnerisch
min.7°C
max.21°C
Montag,
Wolkig
min.7°C
max.22°C
nach oben
logo-gitschberg-jochtal-rgb logo-selected-hotels booking-suedtirol-vertikal-4c pustertal-org-2018 sued-badge-outline-rgb-m